Spiralschneider ohne Plastik

Küchenkleingeräte

Mit einem Spiralschneider lassen sich im Handumdrehen leckere und gesunde Gemüsenudeln zubereiten. Zucchini oder Möhren werden dabei zu schmalen Streifen verarbeitet. Die „Zoodles“ sind nicht nur für Veganer eine toller Nudelersatz. Sie sind auch eine genialer Weg, um Gemüsemuffel zum Konsum von gesunden Lebensmitteln zu bewegen. Ob Kinder oder sonstige Vitaminvermeider – damit lässt sich jeder überzeugen.

Spiralschneider ohne Plastik

Wie immer geht es darum, dass die Lebensmittel möglichst nicht mit Plastik in Berührung kommen. Spiralschneider ohne Plastik sind entweder Kleingeräte mit einer Kurbel oder Gläser mit einem Schneideaufsatz aus Edelstahl. Alternativ reicht auch ein Sparschäler.

Ein Kleingerät lohnt sich besonders, wenn man häufig Zoodles zubereitet. Durch verschiedene Aufsätze können zahlreiche Gemüsesorten zügig zu Nudeln verarbeitet werden. Der einzige echte Nachteil besteht darin, dass die Spiralschneider relativ viel Platz in der Küche wegnehmen.

Im Vergleich dazu passt das Glas mit Spiralschneider-Aufsatz von Kilner in jeden Küchenschrank. Das minimalistische Modell eignet sich für die gelegentliche Nutzung. Hier kommt es ein wenig mehr auf Geschick und Kraft an, denn die Bedienung ist manuell. Kartoffeln kann man damit eher nicht verarbeiten. Für ein paar Portionen Zucchininudeln hin und wieder reicht es in jedem Fall aus.

Neugierig geworden? Du kennst das Konzept der Zoodles noch nicht, möchtest daher noch keinen Spiralschneider kaufen? Kein Problem. Mit einem Sparschäler kann man mit etwas Geschick ebenso dünne Streifen von verschiedenen Gemüsesorten herstellen. Allerdings ist dies die langwierigste Methode, insbesondere wenn mehrere Portionen zubereitet werden. Zum Testen reicht es jedoch allemal.

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.