Zahnseide plastikfrei

Zahnseide ohne Plastik

Zahnpflege

Während es früher ein Problem war, überhaupt Zahnseide ohne Plastik zu finden, ist man heute schon fast von der Auswahl überfordert: Metall oder Glas, Wildseide oder Bioplastik, Candelilla oder Bienenwachs. Deswegen habe ich mir für diesen Artikel die verschiedenen Varianten genauer angeschaut.

Zahnseide ohne Plastik aus echter Seide

Nicht umsonst enthält Zahnseide das Wörtchen Seide. Plastikfrei bedeutet oft zurück zu den Anfängen. Warum also nicht Naturseide zur Zahnreinigung verwenden? Als reines Naturprodukt ist sie selbstverständlich kompostierbar. Dabei macht es kaum einen Unterschied, ob Chinchilla, Georganics oder Nature Nerds auf der Packung steht. Alle Marken, die echte Seide nutzen, versenden ihre Produkte im Glasbehälter. Zusätzlich sind im Karton verpackte Nachfüllpackungen erhätlich. Für die Beschichtung wird Candelilla-Wachs genutzt. Nur bei der Zahnseide von Vömel kommt Bienenwachs zum Einsatz.

Vegane Zahnseide ohne Plastik

Nicht jeder fühlt sich mit Wildseide wohl. Kein Problem, es gibt vegane Alternativen aus Bioplastik. Bambusliebe, Tevra und Bambaw bieten biologisch abbaubare Zahnseide auf Maisbasis an. Außerdem gibt plastikfreie Zahnseide mit Aktivkohle. Sie soll einen aufhellenden Effekt haben und besteht aus organischem Polyester. Alle veganen Zahnseiden sind mit Candelilla-Wachs überzogen.

Auch wenn die Anbieter mit „biologisch abbaubar“ werben, ist dieser Begriff eher relativ zu sehen. Schließlich muss die benutzte Zahnseide dennoch im Restmüll entsorgt werden. Für den heimischen Komposter ist sie definitiv nicht geeignet.

Nicht-kompostierbare Zahnseide

Nicht jede plastikfrei verpackte Zahnseide ist auch kompostierbar. Wer nicht genau hinschaut, übersieht schnell Nylonfäden und andere Kunstfasern. Ich verlinke diese Produkte dennoch. Schließlich verfügen Kunstfasern über gute Eigenschaften für Zahnseide. Beispielsweise sind ist sie weicher, breiter und elastischer. Für Menschen mit empfindlichem Zahnfleisch eignen sich diese Alternativen häufig besser. Reine Seide kann scharfkantig sein. Zahnseide aus Bioplastik ist zwar weicher, reißt jedoch schneller.

Wer also aufgrund von Zahnproblemen zu diesem Kompromiss greifen muss, spart immerhin Plastikverpackungen, auch wenn die Zahnseide selbst nicht ohne Kunststoff auskommt. Hier erhält man einen großen Vorrat – mitunter 4x so viel Zahnseide wie aus dem Glasflakon. Somit wird dem Nachhaltigkeits-Gedanken Rechnung getragen.

Teile diesen Artikel
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.