Plastikfreie Wattestäbchen Ohrenstäbchen

Wattestäbchen ohne Plastik

Hygieneartikel

Soll man Wattestäbchen nun benutzen oder nicht? Daran scheiden sich die Geister. Fest steht, dass Plastik bei Ohrenstäbchen kinderleicht vermieden werden kann. Selbst DM verkauft inzwischen Wattestäbchen ohne Plastik. Sie bestehen aus reiner Baumwolle, Bambus oder Holz. Alternativ gibt es Ohrenreiniger aus Edelstahl.

Wattestäbchen aus Baumwolle und Bambus

Wattestäbchen aus Naturmaterialien sind kompostierbar und komplett biologisch abbaubar. Sie gehören einfach in jedes plastikfreie Bad. Leider sind Wattestäbchen ohne Plastik im Vergleich zu herkömmlichen Modellen aus Kunststoff eher teuer. Das ist jedoch der einzige Nachteil.

Bei der Qualität muss man auch ohne Kunststoff keinerlei Abstriche machen. Die Wattestäbchen sind stabil und tun was sie sollen. Man kann sie auch für die Reinigung der Nase, die Pflege von Haustieren oder das Auftragen von Lidschatten nutzen.

Ohrenreiniger aus Edelstahl

Streng genommen gehören Wattestäbchen gar nicht ins Ohr. Nur der äußere Bereich sollte durch sie gereinigt werden. Wenn Wattestäbchen mit zu viel Druck benutzt werden, pressen sie den Ohrenschmalz zurück ins Ohr, statt es zu säubern. Das kann schmerzhaft werden und mit einem Besuch beim HNO-Arzt enden.

Deswegen werden medizinische Ohrenreiniger immer beliebter. Sie sind in der Regel aus plastikfreiem Edelstahl, wobei es auch Modelle aus Holz gibt. Da nicht jeder Gehörgang gleich weit ist, sollten Familien am besten ein Set kaufen. Natürlich ist bei der Anwendung Vorsicht geboten. Wer den Dreh raus hat, belohnt sich mit einer sehr günstigen Alternative, bei der kein Müll und keine weiteren Kosten anfallen.

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.