Plastikfrei Blog
Plastikfrei Blog | Haushalt | Reinigung & Ordnung | Waschmittel ohne Plastik

Waschmittel ohne Plastik

Waschmittel ohne Plastik
HYDROPHIL: Gemeinsam

Waschmittel ohne Plastik ist eigentlich kein Thema – Waschpulver aus dem Karton gibt es praktisch überall. Doch nicht alle Bestandteile von handelsüblichen Waschmitteln sind wasserlöslich. Mit biologischem Waschpulver inklusive Öko-Tensiden ist man hier auf der sicheren Seite.

Wer über den Tellerrand hinausblickt, hat noch weitere, eher unbekannte Optionen: Waschnüsse sind ein natürliches Waschmittel. Mit Wäschekugeln kann man sogar nur mit Wasser waschen.

Wo Plastik in Waschmittel lauert

Eigentlich könnte man sagen – die bekannten Marken wie Persil, Ariel oder Perwoll sind doch auch plastikfrei, denn es gibt sie im Karton! Das ist leider nicht die volle Wahrheit. 2019 hat Ökotest 26 Vollwaschmittel-Pulver geprüft. Das erschreckende Ergebnis: Nur fünf Hersteller verzichten auf lösliche Kunststoffverbindungen.

Plastik befindet sich in Waschmitteln in Form von Mikroplastik und flüssigem Plastik, sogenannten synthetischen Polymeren. Diese sollen die Eigenschaften des Waschmittels verbessern, etwa gegen den Grauschleier von weißer Wäsche helfen.

Zusätzlich arbeiten fast alle Hersteller mit Aufhellern und Duftstoffen, die die Haut reizen können. Kein Wunder, dass Allergiker über Reizungen durch Waschmittel klagen.

Es ist also keineswegs übertrieben, hier genauer hin zu schauen, auf Alternativen umzusteigen oder im Zweifel etwas mehr Geld auszugeben. In diesem Artikel findest du daher ausschließlich Waschmittel von ökologischen Anbietern.


Waschmittel ohne Plastik im Karton

Wer auf ein plastikfreies Waschmittel umsteigen möchte, tut dies am einfachsten mit einem Wechsel zum guten alten Waschpulver. Schließlich sind die Pappkartons vollständig recycelbar oder kompostierbar.

Voll-Waschpulver im Karton

In praktisch jeder Drogerie gibt es die Waschmittel von Frosch. Nach dem oben erwähnten Bericht von Ökotest reagierte die Marke und entfernte die synthetischen Polymere (flüssiges Mikroplastik) aus der Zusammensetzung.

Ein waschechtes Öko-Waschpulver ohne Kompromisse kommt von Almawin. Die öko-zertifizierten Inhaltsstoffe sind dermatologisch getestet und biologisch abbaubar.

Ebenso nur im Karton verpackt ist das Waschmittel der Waschkampagne. Dieses kannst du ausschließlich online bestellen und je nach Wasserhärte auswählen.

Color-Waschpulver & Feinwaschmittel

In Colorwaschmittel sind keine optischen Aufheller oder Bleichmittel enthalten, daher schützen sie die Farben. Auch für diese Waschmittelsorte findet man eine große Anzahl biologischer Waschmittel im Karton, wie etwa von Ecover.

Duftfreies & Sensitiv-Waschpulver

Leider sind immer mehr Menschen von Allergien und empfindlicher Haut betroffen. Und auch für Babys empfiehlt es sich, auf Sensitiv-Waschmittel zu setzen. Die Marke Klar ist zum Beispiel dermatologisch getestet und verzichtet vollständig auf Duftstoffe.

Auch das Startup Hello Simple verzichtet bei seinem neuen Waschmittel auf Duftstoffe, um ein hohes Maß an Umwelt- und Hautverträglichkeit sicherzustellen

Das Waschpulver ist vegan, tierversuchsfrei und aus biologisch abbaubaren Zutaten. Da Hello Simple großen Wert auf Nachhaltigkeit legt und alle Produkte so plastikfrei wie möglich anbietet, befindet sich im Papiersack keine Plastiktüte.

Preisgekrönt – Das Sonett Baukasten-Waschpulver

Kommen wir zum besten ökologischen Waschmittel auf dem Markt. Nicht nur hat es den Ökotest 2019 gewonnen (Note „sehr gut“), Sonett räumte auch gleich noch einen Verpackungspreis für die nachhaltige Kartonlösung inklusive Papp-Dosierer ab.

Was ist eigentlich ein Baukastenwaschmittel? Im Gegensatz zum Vollwaschmittel sind hier Enthärter und Bleichmittel nicht standardmäßig beigefügt.

Wenn besonders hartnäckige Flecken zu entfernen sind oder das Wasser in deiner Wohngegend eher hart ist, kannst du sie bei Bedarf hinzufügen. Somit sparst du unnötige Chemikalien und schonst die Umwelt.


Flüssigwaschmittel ohne Plastik

Viele Menschen mögen kein Waschpulver und ziehen flüssiges Waschmittel vor. Dieses ist meistens in Plastik verpackt. Doch auch hier gibt es clevere Lösungen.

Flüssigwaschmittel im Kanister

Es klingt vielleicht etwas zynisch, doch irgendwoher muss das Waschmittel auch bei Unverpackt-Läden kommen. Das stammt meistens aus dem Kanister. Daher kann man auch überlegen, sich für zuhause einen Kanister Waschmittel zu kaufen.

Ökologische Waschmittelhersteller wie Ecover, Sonett und Almawin bieten entsprechende Großpackungen an.

Flüssigwaschmittel in der Bag-in-Box

Eine noch plastik-ärmere Alternative zum Kanister haben Sodasan entwickelt. Die von Wein und Saft bekannten Bag-in-Box Verpackungen sind als 5 Liter Gebinde erhältlich. Damit könnt Ihr je nach Produkt bis zu 95% Plastikmüll sparen.

Bloß nicht: Flüssigwaschmittel für Schwarzes

Flüssigwaschmittel extra für Schwarzes ist erstens absolut unnötig, denn normales Color-Waschmittel erfüllt den Zweck genauso gut.

Zweitens werden schwarze und dunkelblaue Verpackungen seltener recycelt, da sie von den Sensoren der Sortieranlagen nicht erkannt werden. Das gilt übrigens auch für schwarze Duschgels oder Shampoos für Herren.

Plastikfreies Flüssigwaschmittel bei dm Österreich abfüllen

In Österreich hat man sogar bei dm die Möglichkeit, Waschmittel und Spülmittel abzufüllen. Was als kleiner Testlauf gestartet ist, macht jetzt Schule. Nun gibt es bereits über 20 Abfüllstationen in österreichischen dm-Filialen. Noch mehr Geschäfte haben bereits Interesse an dem Konzept angemeldet.


Waschmittel ohne Plastik selber machen

Ob Waschpulver oder Flüssigwaschmittel, mit der richtigen Anleitung ist beides herzustellen gar nicht so schwer. Junge Unternehmen helfen dir dabei.

Hello Simple: DIY-Waschpulver

Das Berliner Startup Hello Simple macht Waschpulver herstellen ganz einfach. Sie stellen ein DIY-Set mit plastikfreien Zutaten und einer Anleitung bereit. So weißt du ganz genau, was drin ist und Spaß macht es auch noch.

5% Rabatt auf alle DIY-Boxen bei Hello Simple

Mit dem Code hellosimple-rabatt-5 erhältst du einen kleinen Rabatt auf die DIY-Boxen, mit denen du Putzmittel, Waschmittel, Bodybutter und Deocreme selbst herstellen kannst. Du kannst ihn auf hellosimple.de einlösen.

Sauberkasten: Flüssigwaschmittel selber machen

Der Sauberkasten hilft dir dabei, zahlreiche Reiniger, Spülmittel und auch Flüssigwaschmittel selbst herzustellen. Ein Glas zum Mischen und die Zutaten inklusive. Somit stellst du im Handumdrehen dein eigenes Flüssigwaschmittel in den Duftnoten Lavendel, Melisse oder Tanne her. Alles völlig plastikfrei.

Seifenflocken und Waschsoda

Erfahrene „Do it Yourself“-Experten kommen ganz ohne Hilfen aus und setzen auf den althergebrachten Klassiker: Seifenflocken und etwas Waschsoda. Und es geht sogar noch bodenständiger, indem du die Seifenflocken selbst aus Kernseife reibst.


Wäsche waschen mit natürlichen Mitteln

Es geht sogar noch natürlicher und ursprünglicher, als mit Kernseife zu waschen. Die Grundlagen wachsen in Indien und auch vor unserer eigenen Haustür.

Ökologisch waschen mit Waschnüssen

In Indien kennt man die natürliche Seifenwirkung der Waschnüsse schon seit Jahrtausenden. Sie werden außerdem zum Haare waschen eingesetzt.

Waschnüsse können für mehrere Wäscheladungen verwendet werden. Der Geruch ist nicht jedermanns Sache. Also sollte man daran denken, die Wäsche mit ätherischen Ölen etwas zu beduften.

Da es sich um eine allergiefreie Art zu waschen handelt, werden Waschnüsse auch hierzulande immer bekannter. Die Marke Klar setzt sie beispielsweise als Basis für ihre allergenarmen Wasch- und Reinigungsmittel ein.

Ganz unumstritten sind die plastikfreien Waschnüsse jedoch nicht. Schließlich kommen sie von weit her und mit dem steigenden Absatz in westlichen Ländern steigen auch die Preise in Indien. Für arme Menschen sind die Waschnüsse zunehmend keine günstige Alternative zu Waschpulver mehr. Andererseits würde man Menschen in diesem Wirtschaftszweig die Existenzgrundlage entziehen, wenn man aus Prinzip keine Waschnüsse mehr kauft. Eine einfache Lösung gibt es nicht.

Einen Ausweg aus dem Dilemma zeigen Unternehmen wie Seepje auf. Sie verwenden ausschließlich fair gehandelte Waschnüsse.

Kastanien und Efeu

Wer sich der Waschnuss-Kontroverse entziehen möchte, kann auch mit heimischen Kastanien waschen. Diese müssen allerdings erst zu einem Pulver verarbeitet werden. Dann entfalten auch sie ihre Waschwirkung.

Auch Efeu-Blätter haben eine seifige Wirkung und werden von manchen Menschen als alternatives Waschmittel verwendet. Online kursieren zahlreiche Anleitungen, wie man aus solchen natürlichen Mitteln selbst Waschmittel herstellen kann.


Wäschekugeln: Waschen ohne Waschmittel

Ohne geht es auch! Waschkugeln wie die von Bambusliebe sind nicht plastikfrei. Doch sie sparen jede Menge Waschpulver ein und sind damit eine tolle Option in Sachen Zero Waste.

Waschkugeln setzen auf die mechanische Reinigung von Wäsche. Durch die Bewegung der Wäschetrommel und der Kugeln wird leicht verschmutzte Wäsche ganz ohne zusätzliches Waschmittel sauber. Flecken müssen selbstverständlich vorbehandelt werden.

Chocqlate Shop

Schreibe einen Kommentar

Klar Seifen