Hochbeet plastikfrei

Crowdfunding für plastikfreie Hochbeete – jetzt unterstützen

Garten & Balkon

Hochbeete sehen nicht nur schön aus. Sie schonen den Rücken und halten Schnecken ab. Leider bestehen sie häufig aus Kunststoff und werden mit Folie ausgekleidet. Das geht auch anders. Die Designwerkstatt Schneider aus Monschau hat ein modulares Hochbeet ganz aus Stahl entwickelt. Und damit ohne Plastik.

Aktuell sammelt das Team Geld, um „Tereno“ im großen Stil vermarkten und umsetzen zu können. Ich möchte mit diesem Artikel dabei helfen, das Projekt noch bekannter zu machen. Unterstützen könnt ihr auf der Kampagnenseite von Startnext.

Stabil, haltbar, plastikfrei

Natürlich kann man ein Hochbeet auch selbst bauen, wenn man Plastikbestandteile vermeiden möchte. Allerdings werden die Materialien weit weniger beständig sein als reiner Stahl. Holz etwa ist als Beetumrandung keineswegs für die Ewigkeit gemacht. Stahl schon. Bis auf den Rost verändert er sich auch nach Jahren der Nutzung kaum. Außerdem wirkt die minimalistische Optik modern und gleichzeitig natürlich.

Dumpingpreise darf man hier nicht erwarten. Aktuell beginnt 1qm Hochbeet bei 325 Euro, zuzüglich Lieferkosten. Dafür bekommt man quasi unbegrenzten Gärtnerspaß. Das ist sogar wörtlich zu verstehen. Denn dank der modularen Bauweise kann Tereno erweitert werden. So sind beispielsweise auch u-förmige Beete denkbar. Und: Die Hochbeete können ohne großen Aufwand selbst aufgebaut werden.

Plastikfreie Hochbeete im eigenen Garten getestet

Die Erfinder haben schon seit vielen Jahren Hochbeete aus reinem Stahl in ihrem Garten. Als Metallbauer sitzt man schließlich an der Quelle. Obwohl man auf eine Beschichtung oder Folie verzichtet hat, ist bisher keinerlei Korrosion an den Beeten aufgetreten. Durch die gebogenen Ränder haben es Schnecken besonders schwer, der Ernte zuvor zu kommen. Umso besser, dass diese Idee nun in Serie gehen soll.

Weitere plastikfreie & langlebige Produkte im Portfolio

Das nächste Ziel für Tereno ist die Entwicklung von Zusatzmodulen – zur Nutzung als Frühbeet. Doch auch abgesehen von plastikfreien Hochbeeten macht man sich in der Designwerkstatt Schneider in der Eifel so seine Gedanken zum Thema Nachhaltigkeit. Auf der Homepage kann man beispielsweise auch einen besonders stabilen Laternenstab aus Aluminium entdecken, der Plastik bei Martinsumzügen sparen soll.

Jetzt das Crowdfunding unterstützen

Ich bin begeistert von den kreativen Köpfen in diesem Unternehmen und drücke ihnen die Daumen für ihr Vorhaben! Wer das Team gerne unterstützen möchte, kann dies noch bis zum 14. Juli 2019 auf Startnext tun.

Teile diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.