Spültücher plastikfrei

Spültücher und Spülschwämme ohne Plastik

Spülen

Auf der Suche nach einem einfachen Einstieg in das Thema „Plastikfrei“? Wie wäre es mit umweltfreundlichen Spültüchern! Diese gibt es in guter Qualität ganz ohne Plastik. Gleichzeitig entsteht viel weniger Müll. Schließlich wäscht man die Tücher und nutzt sie immer wieder, statt sie wegzuwerfen. Mit Bambustüchern und Luffaschwämmen wird das Geschirr genauso zuverlässig sauber.

Spültücher ohne Plastik: Ganz normale Schwammtücher

Bevor du etwas Neues kaufst, lohnt sich ein Blick auf das, was bereits im Küchenschrank liegt. Vielleicht bist du ja jemand, der am liebsten mit einem klassischen Schwammtuch spült? Dann hast du bereits Spültücher ohne Plastik. Schwammtücher bestehen schließlich aus Zellulose. Die Produkte von Ökomarken wie Sodasan sind biologisch abbaubar und vegan. In den meisten Fällen sind die Tücher jedoch nicht wiederverwendbar.

Spültücher ohne Plastik aus Bambus

Spültücher aus Bambusfasern sind einfach genial. Sie reinigen ebenso gut wie Microfasertücher und sind dabei biologisch abbaubar. Sie trocknen sehr schnell. Durch die antibakteriellen, hypoallergenen Eigenschaften der Bambusfasern wird Geruchsbildung vermieden. Die Tücher sind wirklich saugstark und fühlen sich hochwertig an. Nicht irritiern lassen: Viskose ist eine Naturfaser. Bambusviskose ist daher kompostierbar.

Mit Bambustüchern kann man eigentlich alles sauber machen. Sie sind als normale Putztücher, Waschlappen und sogar als Gästehandtücher geeignet. Nach einer 60 Grad Wäsche sind sie wieder wie neu, ohne sich zu verziehen oder zu fusseln. Daumen hoch für diese Erfindung.

Spültücher ohne Plastik aus Baumwolle

Schaut man sich nach Spültüchern ohne Plastik um, fällt einem zuerst reine Baumwolle ein. Der Gedanke ist zwar gut, aber es geht besser. Im Alltag ist ein Baumwolltuch einfach nicht besonders praktisch. Es saugt Wasser viel schlechter auf und auch die Reinigungswirkung ist geringer. Insbesondere, wenn man Mikrofaser gewohnt ist, wird es sich wie ein Rückschritt anfühlen. Hinzu kommt, dass reine Baumwolltücher in der Wäsche stark eingehen. Etwas besser sind Tücher in gestrickter Form. Sie sind saugfähiger und robuster. An Bambustücher reichen sie jedoch nicht heran.

Spülschwämme ohne Plastik aus Luffa

Für hartnäckige Rückstände gehört ein Spülschwamm einfach dazu. Manche ziehen Spülschwämme den Spültüchern generell vor. Auch hier gibt es eine plastikfreie Alternative. Luffa aus der Luffagurke kennst du vielleicht schon als Öko-Seifenhalter. Man kann jedoch auch Spülschwämme daraus nähen. Als reines Naturprodukt ist Luffa selbstverständlich biologisch abbaubar. Earthtopia bietet komplett plastikfreie Spülschwämme an: Die Kordel besteht aus Kokosnussfasern. Bei der Verpackung setzt man auf Papier. Die Schwämme sind bei 30 Grad waschbar und somit wieder verwendbar.

Kupfertücher & Kupferschwämme

Eine weitere Alternative zu Schwämmen aus künstlichem Schaumstoff sind Kupfertücher. Sie sind ein traditionelles Mittel, um in der Küche für Sauberkeit zu sorgen. Selbst hartnäckiger Schmutz im Backofen, auf dem Ceranfeld oder in Töpfen wird damit ohne Chemie entfernt. Bei normaler Verwendung halten die Kupferprodukte sehr lange und sind sogar waschbar. Sie sind unter anderem bei Redecker erhältlich.

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.