Plastikfrei Blog
Plastikfrei Blog | Haushalt | Spülen | Spültücher und Spülschwämme ohne Plastik

Spültücher und Spülschwämme ohne Plastik

Spültücher und Spülschwämme ohne Plastik
HYDROPHIL: Gemeinsam

Auf der Suche nach einem einfachen Einstieg in das Thema “Plastikfrei”? Wie wäre es mit umweltfreundlichen Spültüchern! Diese gibt es in guter Qualität ganz ohne Plastik. Gleichzeitig entsteht viel weniger Müll. Schließlich wäscht man die Tücher und nutzt sie immer wieder, statt sie wegzuwerfen. Mit Bambustüchern und Luffaschwämmen wird das Geschirr genauso zuverlässig sauber.

Spültücher ohne Plastik: Ganz normale Schwammtücher

Bevor du etwas Neues kaufst, lohnt sich ein Blick auf das, was bereits im Küchenschrank liegt. Vielleicht bist du ja jemand, der am liebsten mit einem klassischen Schwammtuch spült? Dann hast du bereits Spültücher ohne Plastik. Schwammtücher bestehen schließlich aus Zellulose.

Die Produkte von Ökomarken wie Sodasan sind biologisch abbaubar und vegan. In den meisten Fällen sind die Tücher jedoch nicht wiederverwendbar.


Spültücher ohne Plastik aus Bambus

Spültücher aus Bambusfasern sind einfach genial. Sie reinigen ebenso gut wie Microfasertücher und sind dabei biologisch abbaubar. Sie trocknen sehr schnell. Durch die antibakteriellen, hypoallergenen Eigenschaften der Bambusfasern wird Geruchsbildung vermieden.

Die Tücher sind wirklich saugstark und fühlen sich hochwertig an. Nicht irritiern lassen: Viskose ist eine Naturfaser. Bambusviskose ist daher kompostierbar.

Mit Bambustüchern kann man eigentlich alles sauber machen. Sie sind als normale Putztücher, Waschlappen und sogar als Gästehandtücher geeignet. Nach einer 60 Grad Wäsche sind sie wieder wie neu, ohne sich zu verziehen oder zu fusseln. Daumen hoch für diese Erfindung.

Der einzige Nachteil: Sie werden in China gefertigt und reisen um den Globus. Eine regionale Alternative sind Spültücher aus Baumwolle.


Spültücher ohne Plastik aus Baumwolle

Spültücher und Spülschwämme ohne Plastik gibt es auch transparenter. Ob gestrickt oder am Stück – deutsche Startups bringen das gute alte Spültuch zurück. Es ist kein Wegwerfprodukt, sondern kann lange Zeit wieder verwendet werden.

Plantbase

“Made in Germany” und an der Strickmaschine nur für dich gefertigt ist das Spültuch von Plantbase. Das Hannover Startup arbeitet mit 100% Bio-Baumwolle.

Das waschbare Spültuch muss liegend getrocknet werden.

Exklusives Kennenlern-Angebot für meine Leser

Mit dem Code Plastikfrei15 erhältst du 15% Rabatt auf alle Produkte von Plantbase. Du kannst ihn auf plantbase.shop einlösen.

Hello Simple

Das Spültuch von Hello Simple besteht aus reiner Bio-Baumwolle. Es besitzt eine raue und eine weiche Seite. Das Tuch kann überall im Haushalt eingesetzt werden.

Da es bei 60 °C waschbar ist, kannst du es immer wieder verwenden.


Spülschwämme ohne Plastik aus Luffa

Für hartnäckige Rückstände gehört ein Spülschwamm einfach dazu. Manche ziehen Spülschwämme den Spültüchern generell vor. Auch hier gibt es eine plastikfreie Alternative. Luffa aus der Luffagurke kennst du vielleicht schon als Öko-Seifenhalter. Man kann jedoch auch Spülschwämme daraus nähen.

Als reines Naturprodukt ist Luffa selbstverständlich biologisch abbaubar. In die Waschmaschine oder den Trocknet dürfen die Schwämme jedoch nicht. Stattdessen kannst du sie in das obere Fach der Spülmaschine legen.

Das gilt genauso für den Hanf-Schwamm, welcher auch sanft zu empfindlichen Oberflächen wie zum Beispiel Porzellan ist.

Kupfertücher & Kupferschwämme

Eine weitere Alternative zu Schwämmen aus künstlichem Schaumstoff sind Kupfertücher. Sie sind ein traditionelles Mittel, um in der Küche für Sauberkeit zu sorgen. Selbst hartnäckiger Schmutz im Backofen, auf dem Ceranfeld oder in Töpfen wird damit ohne Chemie entfernt. Bei normaler Verwendung halten die Kupferprodukte sehr lange und sind sogar waschbar. Sie sind unter anderem bei Redecker erhältlich.

Schreibe einen Kommentar

PlantBase