Rucksack plastikfrei

Rucksäcke ohne Plastik

Taschen & Hüllen

Rucksäcke liegen im Trend. Schwere Bücher oder der Laptop lassen sich damit bequem und sicher transportieren, auch auf dem Fahrrad. Wichtig ist dabei eine optimale Gewichtsverteilung sowie eine gute Polsterung am Rücken. Doch der Rucksack wird nicht nur für Uni und Schule getragen. Er ist außerdem ein modisches Accessoire und macht der Handtasche zunehmend Konkurrenz.

Gleichzeitig ist Nachhaltigkeit ein großes Thema für die Hersteller. Gut für Plastikvermeider! Auf diese Weise gibt es sowohl stylische als auch praktische Rucksäcke aus Naturmaterialien. Ich habe mich für euch nach Rucksäcken ohne Plastik für Damen, Herren und Kinder umgeschaut.

Rucksäcke aus Segeltuch

Rucksäcke aus Segeltuch sind wasserabweisend und stabil. Für den Kamarg-Rucksack im Retrolook gibt es sogar ein Repair-Set. Er ist für die Ewigkeit gedacht. Der Rucksack von Johny Urban sieht einfach cool aus. Doch er hat auch Nachteile: Die Lederkomponenten sind veganes Kunstleder – also Plastik. Auch gibt es kein Laptopfach. Für Veganer soll er mit erwähnt sein, komplett plastikfrei ist der Rucksack leider nicht. Die Rucksäcke von S-Zone hingegen bestehen aus Segeltuch, Echtleder und Metall. Auch innen lassen sie keine Wünsche offen. Sie eignen sich für Outdoor, zum Einkaufen, Uni und Schule.

Rucksäcke aus Baumwolle

Die Rucksäcke von Melawear sind eigentlich zu schön um wahr zu sein. Sie sind nachhaltig produziert und bestehen zu 100% aus Naturmaterialien. Sie sind außerdem Fairtrade & GOTS zertifiziert. Dazu sind sie wasserabweisend und bequem. So viele Vorteile haben natürlich ihren Preis. Auch macht sich bei einigen Modellen nach einer Weile bemerkbar, dass es sich um ein Naturprodukt handelt. Umwelteinflüsse können den Stoff also verfärben und bleichen.

Der „Hazel“ von Vaude besteht aus Biobaumwolle und Hanf. Er enthält außerdem Plastikteile und Kunstfasern. Da Vaude als Qualitätsmarke für Langlebigkeit steht, soll er dennoch nicht unerwähnt bleiben. Der erste Schritt in die richtige Richtung ist gemacht.

Plastikfreie Kinderrucksäcke

Nachhaltige Rucksäcke für Kinder sind schwer zu finden. Die beste Chance hat man bei Melawear. Der kleinste Rucksack ansvar IV ist kindgerecht, verfügt über ein Rückenpolster und mehrere Fächer. Nebenbei überzeugt er durch skandinavisches Design. Der biologisch produzierte Baumwoll-Canvas ist außerdem gewachst und damit wasserabweisend. Die Rucksäcke von Sebra bestehen zwar aus 100% Baumwolle. Der Rest ist leider PU-Leder, also Plastik. Dafür sind sie maschinenwaschbar.

Rucksäcke ohne Plastik aus Hanf

Hanf ist eine richtige Wunderfaser und selbstverständlich gibt es auch plastikfreie Rucksäcke aus Hanf. Das Design hat nichts mit einer gewissen dem Hanf nahestehenden „Subkultur“ zu tun. Inzwischen gibt es auch sehr elegante und sportliche Hanfrucksäcke. Wasserdicht ist das Material jedoch nicht. Dafür überzeugen die Rucksäcke mit einer guten Rückenpolsterung und vielen Fächern.

Rucksäcke ohne Plastik aus Echtleder

Lederrucksäcke sind der absolute Klassiker. Sie sind langlebig und besonders wandelbar. Vom Unirucksack bis zum eleganten Alltagshelfer ist alles dabei. Auch bei den Farben sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Die Modelle machen Männer wie Frauen glücklich. Jedoch sollte man darauf achten, dass der gewünschte Rucksack nicht zu schwer ist. Befüllt ist der Rucksack nochmal schwerer – das gilt es bei Leder ganz besonders zu bedenken.

Teile diesen Artikel
Marken

2 Kommentare zu “Rucksäcke ohne Plastik

  1. „Die Rucksäcke von Melawear sind eigentlich zu schön um wahr zu sein. Sie sind nachhaltig produziert und bestehen zu 100% aus Naturmaterialien.“
    Das stimmt nicht (mehr?), laut der Webseite melawear.de/rucksack enthalten die Rucksäcke EVA (Ethylen-Vinylacetat-Copolymer) Rubber, das ist Plastik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.