Rasierschaum plastikfrei

Rasierschaum ohne Plastik

Rasieren

Rasierschaum aus der Dose ist ja so praktisch. Leider verursacht er auch viel vermeidbaren Müll. Den perfekten Rasierschaum ohne Plastik bekommt man nicht ganz so mühelos. Die Lösung? Entweder du steigst auf die klassische Rasierseife um, oder beschreitest ganz neue Wege, die ich dir gerne vorstelle. Wie immer findest du plastikfreie Produkte und Marken in diesem Artikel.

Hier geht es nicht nur um die Gesichtsrasur von Männern, sondern auch um die Körperrasur. Frauen und jeder, der Rasierschaum für die Körperrasur verwendet, darf sich angesprochen fühlen.

Rasierschaum ohne Plastik – das richtige Zubehör

„Plastikfrei“ ist leider manchmal mit Investitionen verbunden. So auch beim Thema Rasieren. Während herkömmlicher Rasierschaum aus der Dose im Handumdrehen einsatzbereit ist, benötigst du für den perfekten Rasierschaum ohne Plastik etwas Zubehör, nämlich einen Rasierpinsel und eine Rasierschale. Wie im Barbershop wird die Rasierseife erst einmal aufgeschäumt. Dafür ist ein Behältnis unverzichtbar.

Rasierschaum ohne Plastik: Rasierseife

Klassische Herrenpflege-Hersteller wie Mühle und Klar Seifen wissen, dass man für die Gesichtsrasur mit Rasierseife eine Rasierschale braucht. Daher liefern sie bereits eine Porzellanschale oder eine Blechdose mit, die gleich zum Aufschäumen genutzt werden kann. Ist bereits ein Gefäß vorhanden, gibt es auch günstigere Nachfüllpackungen in Papier.

Bio-Rasierseife ohne Plastik

Mehr Bio bekommst du bei den Naturkosmetik-Herstellern Greendoor, Savion und Balade en Provence. Auch diese Marken versenden plastikfrei. Zudem verwenden sie keine bedenklichen Inhaltsstoffe.

Rasierseife für Frauen & die Körperrasur generell

Auch Frauen wollen Rasierschaum ohne Plastik! Selbstverständlich können Frauen alle Produkte genauso nutzen. Diese erfordern jedoch oft einen Rasierpinsel. Für die Körperrasur sind hingegen Seifen, die man lose in die Hand nehmen kann, weitaus praktischer. Solche gibt es plastikfrei von Lamazuna und Balade en Provence. Beide Marken stammen aus Frankreich und setzen auf natürliche, vegane Inhaltsstoffe. Eine Zero Waste-Seife aus Deutschland bekommst du bei Hello Simple. Sie ist ebenfalls aus pflanzlichen Fetten hergestellt.

Rasierschaum ohne Plastik mit Alepposeife

Vielleicht möchtest du ja generell Pflegeprodukte einsparen. Dann kann ich dir Alepposeife ans Herz legen. Produkte mit Mehrfachfunktion gibt es nicht nur industriell hergestellt, sondern auch ganz traditionell.

Alepposeife kann eigentlich alles sein. Plastikfreies Duschgel, Shampoo, Peeling und natürlich Rasierseife. Der Geruch ist leider etwas gewöhnungsbedürftig. Aber: Probieren geht über studieren.

Alepposeife gibt es in verschiedenen Zusammensetzungen – der Anteil von Lorbeer und Olivenöl variiert je nach Anwendungszweck. Als Rasierseife sollte der Lorbeeranteil etwas höher sein, wie bei der Seife von Marius Fabre.

Wenn du zu den Menschen zählst, für die „plastikfrei“ auch bedeutet, generell Produkte zu reduzieren, ist es definitiv einen Versuch wert. Auch für Menschen mit Hautproblemen kann Alepposeife eine tolle Lösung sein, da sie sehr verträglich ist.

Statt Rasierschaum: Rasieröl

Die einfachste Variante, um Plastik beim Rasieren zu sparen: Öl statt Rasierschaum. Das muss kein spezielles Öl sein. Kokosöl gibt es zum Beispiel in fast jedem Supermarkt. Es eignet sich außerdem für Haut und Haare, sowie zum Kochen. Auch Aloe Vera Öl eignet sich hervorragend als Rasieröl.

Im Gegensatz zur Rasierseife ist hier kein weiteres Zubehör nötig. Bevor du dich also in Unkosten stürzt, teste einfach die Öl-Variante aus.

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.