Peeling plastikfrei für Körper und Gesicht

Peeling ohne Plastik und Mikroplastik

Hautpflege

Peelings bringen die Haut zum Strahlen – wenn sich richtig angewendet werden. Die oberste Hautschicht wird sanft abgelöst, um frische Hautzellen nach vorne zu bringen. Für diesen Zweck wurde jahrelang Mikroplastik verwendet. Nun stehen Kosmetikmarken deswegen zu Recht in der Kritik. Peelings müssen nicht aus der Plastiktube kommen. Wer nicht selbst eines anrühren möchte, findet Peelings ohne Mikroplastik auch online.

Gesichtspeeling ohne Plastik

Gesichtspeelings sollten stets etwas sanfter als Körperpeelings sein. Die Gesichtshaut ist empfindlicher und sollte deshalb nicht mit zu scharfkantigen Produkten bearbeitet werden. Noch hautschonender sind biologisch abbaubare Konjac-Schwämme. Sie können ganz ohne zusätzliche Produkte verwendet werden und sind daher auch für empfindliche Haut interessant.

Eine tolle Alternative sind außerdem Peelinghandschuhe aus Naturfasern. Das Peeling ist besonders schonend und gleichmäßig. Es muss kein zusätzliches Pflegeprodukt verwendet werden, Wasser genügt. Der Peelingshandschuh besteht zwar „nur“ zu 90% aus pflanzlichen Fasern und kommt in Plastik verpackt. Dafür muss man nie wieder Geld in ein Peeling investieren und spart damit künftig Geld und Verpackungsmüll ein.

Männerhaut ist bekanntlich etwas dicker als die von Frauen und ist daher weniger empfindlich. Aus diesem Grund sollten Männer keine Probleme mit dem Zuckerpeeling von Greendoor haben.

Körperpeeling ohne Plastik

Ein Körperpeeling wirkt wahre Wunder für die Durchblutung der Haut und auch für das Wohlbefinden. Die Haut wird schön weich und gepflegt. Alle Körperpeelings von Greendoor sind vegan, tierversuchsfrei und ohne Mineralöl. Die Döschen sind nicht plastikfrei, aber das Peeling ist immerhin frei von Mikroplastik. Das Salzpeeling von Haslinger ist lose und wird unter der Dusche angewendet.

Peelingseifen für Gesicht und Körper

Am leichtesten lässt sich Plastik vermeiden, wenn man Seifen für das Peeling verwendet. Sie eignen sich für Körper und Gesicht. In Peelingseifen sind bereits schleifende Inhaltsstoffe integriert. Salz, zerkleinerte Aprikosenkerne oder Kaffeepulver sorgen für ein natürliches Peeling. Sie alle können Hautunreinheiten entgegen wirken und das allgemeine Hautbild verbessern. Dank rückfettender Bestandteile wie Sheabutter oder Hanföl muss die Haut weniger gecremt werden.

Auch reine Alepposeife hat einen leicht peelenden Effekt. Für empfindliche Gesichtshaut kann sie jedoch zu rau sein. Hier muss man sich herantasten. Alternativ kann man sie auch als Duschseife verwenden.

Seifensäckchen: Peeling dank Sisal

Mit einem Seifensäckchen kann im Grunde jede Seife als Peelingseife dienen. Das raue Sisal sorgt für einen durchblutenden Effekt.

Die Seife lässt sich so außerdem leichter verteilen und rutscht nicht aus der Hand. Gleichzeitig dienen Seifensäckchen zur Aufbewahrung. Nach dem Duschen hängt man die Seife einfach zum Trocknen auf.

Die Öko-Seifennetze von Pretop sind zu 100% plastikfrei.

Darf es noch ein bisschen mehr sein?

Du suchst noch mehr plastikfreie Naturkosmetik? Hier auf dem Plastikfrei Blog findest du Lippenpflege, Handcreme und Gesichtscreme ohne Plastik. Viel Spaß beim Stöbern.

Teile diesen Artikel
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.