Kaffeebecher ohne Plastik

Kaffeebecher to go ohne Plastik

Küchenaufbewahrung

Unterwegs einen Kaffee to go trinken ist für viele unverzichtbar. Ob im Auto, im Zug oder beim Bäcker um die Ecke. Dabei fällt jedoch jede Menge Müll an, der sich im Straßenbild bemerkbar macht. Warum also nicht einen Kaffeebecher ohne Plastik kaufen und diesen immer wieder verwenden?

Worauf achten beim Kauf?

Bevor man sich einen Kaffeebecher kauft, sollte man kurz überlegen, für was man ihn verwenden möchte. Sonst verstaubt er trotz aller guten Vorsätze bald im Schrank. Will man den Becher mit zum Bäcker nehmen, sollte er nicht zu hoch sein. Geht es darum, sich den Kaffee zuhause zu machen und dann im Auto zu trinken? Dann sollte der Becher vor allem in die Halterung im Auto passen. Wer eine Kaffeemaschine besitzt, wo der Becher darunter gestellt wird, sollte ebenfalls die Höhe bedenken.

Kaffeebecher aus Reishülsen & Maisstärke

Kaffeebecher aus Reishülsen, Maisstärke oder Weizenstroh sind wunderbar leicht und biologisch abbaubar. Sie sind stabiler als Porzellan und dürfen auch mal herunterfallen. Trotz des ungewöhnlichen Materials sind sie meistens spülmaschinengeeignet und halten das Getränk warm. Eine tolle Lösung!

Im Gegensatz zu Bambusbechern wandern hier keine Klebstoffe in die Getränke. Dass diese schädlich sind, ist leider immer noch nicht bekannt genug. Weitere Informationen und warum ich keine Bambusbecher empfehle, steht im nächsten Abschnitt.

Kaffeebecher aus Bambus? Keine gute Idee

Die bunten Bambusbecher liegen absolut im Trend und sind überall erhältlich. In der Pappverpackung sehen sie besonders umweltfreundlich aus. Leider täuscht der Eindruck. Der Bambus-Anteil ist geringer als man denkt und die Becher werden von Melaminharzen zusammengehalten.

Das Problem: Es können krebserregende Substanzen wie Formaldehyd oder Melamin austreten. Melamin gibt bereits ab einer Temperatur von 70°C Stoffe ab. Wer Plastik aus dem Grund meidet, dass Weichmacher im Getränk gelöst werden, landet mit dem Bambusbecher ein klassisches Eingentor.

Kaffeebecher aus Porzellan

Porzellan ist die wahrscheinlich naheliegendste Alternative. Es ist lebensmittelecht und hält Getränke für eine gewisse Zeit warm. Zusammen mit dem Aufsatz und einem Griff aus Silikon steht dem plastikfreien Kaffeegenuss für unterwegs nichts im Wege. Runterfallen darf der Porzellanbecher natürlich nicht.

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.