Plastikfrei Blog
Plastikfrei Blog | Haushalt | Garten & Balkon | Hochbeete ohne Folie

Hochbeete ohne Folie

Hochbeete ohne Plastik
HYDROPHIL: Gemeinsam

Hochbeete sehen nicht nur schön aus. Sie schonen den Rücken und halten Schnecken ab. Leider bestehen sie häufig aus Kunststoff oder werden mit Folie ausgekleidet. Das geht auch anders. In diesem Artikel schauen wir uns Hochbeete ohne Folie an.

Hochbeete aus Holz

Hochbeete ohne Folie sind äußerst selten aus Holz. Das liegt daran, dass es nicht gut mit Feuchtigkeit zurecht kommt und verwittern kann. Doch es gibt auch Ausnahmen.

4betterdays: Holz-Hochbeete ohne Folie

Der nachhaltige Marktplatz 4betterdays bietet mehrere Hochbeete ohne Folie an. Dank einer Druckimprägnierung zeichnet die in Dänemark gefertigten Hochbeete eine hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Wettereinflüssen aus.

Die schmale Form dieser Modelle macht sie außerdem für Balkongärtner interessant. Auf der Terasse eignen sie sich auch, um Bereiche abzugrenzen und dank Rollen kann man sie sogar jederzeit verschieben.

Hochbeete selber bauen

Natürlich kann man ein Hochbeet auch selbst bauen, wenn man Plastikbestandteile vermeiden möchte. Zudem sind selbstgebaute Hochbeete deutlich günstiger.

Ganz besonders beliebt sind Paletten-Hochbeete. Doch gerade hier kommt man aufgrund der großen Lücken nicht ohne Folie aus.

Wer damit leben kann, dass er das Holz-Hochbeet alle paar Jahre reparieren oder sogar ganz erneuern muss, sollte sich dennoch nicht abhalten lassen, eines ohne Plastikfolie zu bauen. Für die Ewigkeit gemacht sind sie jedoch nicht.

Hochbeete aus Metall

Wer viele Jahre Freude an seinem Hochbeet haben möchte, liegt mit Hochbeeten aus Metall genau richtig. Eine Folie wird hier nicht benötigt.

Metall-Hochbeete wirken sehr modern und lassen sich leicht erweitern. Hersteller wie Vitavia bieten dafür Stecksysteme an.

Vor- und Nachteile von Hochbeeten aus Metall

Vorteile: Hochbeete dieser Bauart gibt es in allen Preisregionen. Sie kommen ohne Plastikfolie aus. Noch dazu sind sie lange haltbar, widerstehen der Witterung und sehen gut aus, wenn man den modernen Look mag.

Nachteile: Leider entwickeln sie eine gewisse Hitze, wenn sie der vollen Sonne ausgesetzt sind. Das sollte man vor dem Kauf bedenken. Je nachdem, welches Metall verwendet wurde, setzt sich Flugrost an.

Flugrost ist zwar nicht schädlich für die Stabilität, ist aber optisch nicht immer gewünscht. Zum Glück passen Rost-Töne perfekt zum Grün des Gartens 😉

Tereno: Modulare Hochbeete vom Metallbauer

Die Designwerkstatt Schneider aus Monschau hat ein modulares Hochbeet ganz aus Stahl entwickelt. “Tereno” kommt damit ohne Plastik aus.

Die Erfinder haben schon seit vielen Jahren selbstgebaute Hochbeete aus reinem Stahl in ihrem Garten. Obwohl man auf eine Beschichtung oder Folie verzichtet hat, ist bisher keinerlei Korrosion an den Beeten aufgetreten. Daher gehen sie nun in Serie.

Die Hochbeete können ohne großen Aufwand selbst aufgebaut werden. Dank der modularen Bauweise kann Tereno außerdem erweitert werden. So sind beispielsweise auch U-förmige Beete denkbar.

Hochbeete aus Gabionen

Wer sich nicht an der eher nüchternen Optik stört, für den sind Gabionen-Hochbeete eine tolle Lösung. Auch diese Hochbeete kommen ganz ohne Folie aus.

In das Drahtgeflecht kommen Steine und Kiesel. Man kann Hochbeete damit in allen möglichen Formen bauen.

Diese Variante ist stabil, langlebig und außerdem eher kostengünstig.

Einziger Nachteil: Nach ein paar Jahren kann es sein, dass sich Pflanzen zwischen die Steine setzen. Das ist nicht immer erwünscht.

Schreibe einen Kommentar

PlantBase