Feste Seife ohne Plastik

Handseife ohne Plastik

Hygieneartikel

Für die persönliche Hygiene ist kaum etwas so wichtig wie das Hände waschen. 20 Sekunden sollten es schon sein, wenn man sich effektiv vor Keimen und Bakterien schützen will. Handseife ist dabei essentiell, sorgt jedoch für jede Menge Verpackungsmüll. Plastikfreie Handseife zu finden ist gar nicht so schwer.

Feste Seife aus der Pappverpackung

Seifenstücke feiern ihr Comeback, da sie zahlreiche Vorteile haben: Es gibt sie überall. Bei dm, bei Rossmann, online oder auch auf Märkten. Sie ist oft günstiger als Flüssigseife. Seifenstücke riechen heute nicht mehr nach Omas Kernseife, sondern sind in neutralen, frischen oder blumigen Düften zu haben. Natürliche Zutaten mit rückfettenden Eigenschaften, wie Olivenöl oder Lavendelöl, machen die Seifen besonders hautfreundlich. Damit trocknen die Hände auch bei häufigem Händewaschen nicht aus.

Der einzige Nachteil: Feste Seife ist weniger hygienisch. Prinzipiell könnten sich Keime sammeln, während die Flüssigseife im Seifenspender nicht mit den Händen in Kontakt kommt.

Flüssigseife aus dem Glas

Wer sich etwas gönnen möchte, nach einem tollen Geschenk sucht oder einfach höchste Ansprüche an Handseife hat, für den gibt es selbstverständlich auch Flüssigseife im Glas zu kaufen. Zum Beispiel die Gin Tonic Flüssigseife im Vintagespender. Die Flasche kann natürlich neu befüllt und als plastikfreier Seifenspender wiederverwendet werden. Für den Alltag taugt Flüssigseife aus dem Glasbehälter dennoch wenig. Die Ökobilanz wäre katastrophal, denn Glasherstellung benötigt viel Energie. Flüssige Seife ist daher meistens in Nachfüllpackungen oder PET-Flaschen verpackt.

Flüssigseife aus der Großpackung

Handseife gibt es online und im Baumarkt auch in Kanistern, was für größere Familien interessant sein kann. Auch in Unverpackt-Läden kommt die Handseife in der Regel aus dem Kanister. Warum nicht auch zuhause?

Seife selber machen

In Plastikfrei-Communitys kursieren zahlreiche Seifenrezepte. Wer sich an das „Projekt Seife sieden“ wagt, merkt schnell: Seife herzustellen ist in den meisten Fällen mit dem Kauf von Chemikalien verbunden, die in Plastik verpackt sind. Noch dazu ist Seifenherstellung nicht ganz ungefährlich. Schutzkleidung zu tragen ist essentiell.

Auch muss man sich auf eine Lernkurve einstellen. An gewünschte Eigenschaften wie Rückfettung muss man sich erst herantasten. Ebenso kann man die Hautverträglichkeit schlechter abschätzen. Hier heißt es ausprobieren. Flüssigseife herzustellen ist wesentlich einfacher. Hier wird meistens ein Stück feste Seife als Basis genutzt. Die Seife wird gerieben, aufgekocht und direkt in den Seifenspender gefüllt.

Teile diesen Artikel
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.