Haarfarben ohne Plastik

Haarfarben ohne Plastik

Haarpflege

Zum Haarefärben gibt es viele Gründe – Typveränderung, Grauabdeckung, mehr Glanz oder einfach so. Nur unnötiger Plastikmüll sollte dabei nicht entstehen. Biomarken bieten schon seit Jahren pflanzliche Farben an, die auf Chemikalien verzichten und damit deine Haare und natürlich die Umwelt schonen. Auch die Verpackungen sind meist nachhaltiger als bei herkömmlichen Haarfärbemitteln. In diesem Artikel stelle ich dir verschiedene Anbieter von Haarfarben ohne Plastik vor. Für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag.

Durch den Verzicht auf Inhaltsstoffe wie Ammoniak färbt plastikfreie Haarfarbe oft weniger intensiv. Andererseits kann man sie ohne Bedenken länger einwirken lassen. Sogar stundenlang. Mit normaler Haarfarbe wäre das undenkbar. Schließlich würde man Haare und Kopfhaut aggressiven Chemikalien intensiv aussetzen. Bei Naturhaarfarben gilt hingegen, je länger die Einwirkzeit, desto besser.

100% plastikfrei kann es beim Thema Haarfarbe übrigens nicht zugehen, denn die mitgelieferten Schutzhandschuhe sind weiterhin aus Folie.

Haarfarben ohne Plastik

Die bekanntesten Marken für plastikfreie Haarfarbe sind vermutlich Logona und Sante. Die beiden Marken zählen zur selben Firmengruppe aus Niedersachsen und genießen eine hohe Bekanntheit. Daher bekommt man sie in praktisch jeder Drogerie oder Biomarkt. Im Gegensatz zu herkömmlicher Haarfarbe befinden sich in der Packung keine Ampullen in der Plastikverpackung, sondern Pulver. Dieses muss man selbst anrühren. Gerüche und Handhabung sind am Anfang vielleicht etwas ungewohnt, doch das Ergebnis überzeugt.

Logona und Sante stehen für rein pflanzliche, zertifizierte Naturkosmetik, die ohne Tierversuche hergestellt wird. Dennoch lehnen viele Menschen die Produkte inzwischen ab, da die Firmengruppe hinter den Marken vom US-Großkonzern L’Oréal übernommen wurde. Trotz dieses Besitzerwechsels scheinen die Marken jedoch weiterhin ihren nachhaltigen Standards verpflichtet zu sein. Wer trotzdem wechseln möchte, kann weitere nachhaltige Anbieter testen.

Eine Alternative ist zum Beispiel Ayluna. Die Marke ist ebenfalls als Naturkosmetik zertifiziert. Das Haarpulver ist vegan, tierversuchsfrei und aus 100% biologischen Inhaltsstoffen.

Haare pflanzlich färben mit Henna

Die Pflanzenfarbe von Sante enthält Henna. Dieses traditonelle Färbemittel für Haut und Haar wird auch von der Marke Khadi verwendet. Es pflegt und kräftigt die Haare, wirkt neben der Farbe gleich wie eine Haarkur. Loses Henna bekommst du außerdem bei Lush.

Haare färben mit Pflanzenhaarfarbe

Deine Haare auf natürliche Weise zu färben geht ganz einfach. Bei den meisten Naturfarben wird das Pulver mit heißem Wasser aufgegossen. Wenn die Paste etwas abgekühlt ist, kann man sie direkt auf das trockene Haar geben. Der Geruch der Farbe ist meist überraschend erdig oder kann an schwarzen Tee erinnern.

Je nachdem wie intensiv der Farbton sein soll, wirkt die Farbe für eine halbe bis zwei Stunden ein. Nach dem Ausspülen sollte man die Haare für zwei Tage nicht waschen, denn sie können noch nachdunkeln.

Noch besser wird das Ergebnis, wenn man seine Haare grundsätzlich nicht mit silikonhaltigem Shampoo wäscht, sondern mit natürlichem Shampoo. Je nach Haarton und der Beschaffenheit der Haare fällt das Ergebnis unterschiedlich aus. Pflanzenhaarfarbe lässt sich übrigens auch gut mischen, um noch weitere Farbtöne hervorzurufen.

Plastik sparen beim Haarefärben ist also gar nicht so schwer und du setzt dich gleichzeitig weniger Chemikalien aus.

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.