Plastikfrei Blog
Plastikfrei Blog | Haushalt | Reinigung & Ordnung | Everdrop, Ecotab, Biobaula – Plastikfreie Putztabs im Vergleich

Everdrop, Ecotab, Biobaula – Plastikfreie Putztabs im Vergleich

Plastikfreie Putztabs im Vergleich

Reinigungsmittel ohne Müll und ohne Mühe anzumischen ist eine geniale Idee. Inzwischen ist ein regelrechter Wettbewerb zwischen verschiedenen Startups ausgebrochen. Sie alle stellen plastikfreie Putztabs her. In diesem Artikel schaue ich mir die bekanntesten Anbieter im Vergleich an: Everdrop, Ecotab und Biobaula.

Es geht mir dabei nicht um die Reinigungs-Leistung der Tabs. Dies ist kein Testbericht, sondern ein Vergleich der drei Anbieter anhand allgemein verfügbarer Informationen plus ein wenig Blogger-Insiderwissen.

Gemeinsamkeiten

Fangen wir mit den Gemeinsamkeiten an. Putzmittel-Tabs sind eine hervorragende Alternative, denn sie sparen jede Menge Plastikmüll und schädliche Chemikalien ein.

Noch dazu sind sie klein und leicht, was CO2-Ausstoß, Sprit- und Transportkosten reduziert. Für die Verbraucher bedeutet das kein Schleppen mehr und nie wieder Müll, wenn die Putzmittel-Flasche mal wieder leer ist.

Eine Lernkurve, die es beim Herstellen eigener Reinigungsmittel gibt, fällt ebenfalls weg. Hier ist das Gelingen garantiert. Egal für welchen Anbieter du dich entscheidest, folgende Vorteile sind dir immer sicher. Putztabs sind:

  • Vegan und tierversuchsfrei
  • Biologisch abbaubar
  • Frei von Plastik und Mikroplastik
  • Einfach in der Anwendung
  • Gegen Aufpreis mit passenden Sprühflaschen erhältlich

Die Unterschiede der Putztabs

Nun möchte ich stärker ins Detail gehen. Bei genauerem Hinschauen fallen einige Unterschiede ins Auge, die du hier in der Zusammenfassung siehst.

Überblick

EverdropEcotabBiobaula
AuswahlAllzweck, Bad, GlasAllzweck, Bad, GlasAllzweck, Bad, Glas, Auto,
Küche, Boden, Hygiene
(insg. 9)
VerpackungPapierKeine AngabePappe
ZubehörRecyceltes PETRecyceltes PETGlasflaschen
Hergestellt inDeutschlandDeutschlandSpanien
ZertifizierungEcocert, Flustix
Wo erhältlichLokal und onlineNur onlineLokal und online
Kosten1€ pro Tab<2€ pro Tab>3€ pro Tab
Versand2€2€Kostenlos
Tabelle: Putzmittel-Tabs im Vergleich. Stand: Oktober 2020

Die einzelnen Punkte der Tabelle werden im Folgenden genauer erklärt:

Auswahl

Ein großer Unterschied besteht schon beim Sortiment. Mit neun verschiedenen Tabs ist Biobaula hier klar führend. Die Marke aus Bayern ist am längsten am Markt und verfügt über die größte Auswahl. Die Konkurrenz aus dem Netz bietet jeweils drei verschiedene Reiniger an. Es ist wahrscheinlich, dass eine Ausweitung auch hier in Planung ist.

Verpackung

Designtechnisch zeigen sich Everdrop und Ecotab sichtbar vom US-Vorbild Blueland inspiriert. Die Biobaula geht hier ihren eigenen Weg, was auch daran liegt, dass die Verpackung für den stationären Handel optimiert ist und aus rechtlichen Gründen zahlreiche Angaben enthalten muss. Die anderen beiden sehen ihr Kerngeschäft online und dementsprechend darf die Verpackung hier minimalistischer sein.

Ein großer Unterschied besteht außerdem in Sachen Transparenz: Während die Verpackungen von Biobaula und Everdrop aus Karton bzw. Papier bestehen, gibt Ecotab lediglich an, dass die Verpackung recycelbar ist. Das ist nach meiner Erfahrung als Nachhaltigkeits-Bloggerin oft Code für verstecktes Plastik.

Zubehör

Everdrop und Ecotab setzen auf recycelte PET-Flaschen. Diese haben den Vorteil, dass sie bruchsicher und leicht sind. Die Biobaula bietet hingegen Sprühflaschen aus Glas an, was ihr in der Plastikfrei-Community sicher Pluspunkte einbringt. Leider passen die Baula-Tabs nicht in die Flaschen hinein. Tipp: Vorher in zwei Hälften zerteilen.

Herkunft

Alle drei Startups stammen aus Deutschland. Ecotab aus Berlin und Everdrop aus München lassen außerdem hierzulande produzieren. Biobaula stammt zwar ebenfalls aus Bayern, stellt die Tabs aber momentan noch in Spanien her.

Das hängt damit zusammen, dass die Tabs an der Universität von Barcelona entwickelt wurden. Eine Umsiedlung in die Heimat ist jedoch geplant.

Zertifizierungen

Hier haben die Online-Newcomer (noch) das Nachsehen. Die Biobaula trumpft mit gleich mehreren Zertifizierungen und Siegeln auf:

  • Alle Produkte sind Ecocert-zertifiziert
  • Alle Produkte sind von Flustix plastikfrei-zertifiziert
  • Die Verpackung besteht aus FSC-zertifizierten Materialien

Verfügbarkeit

Biobaula ist ganz klar der Platzhirsch am Markt. Das Unternehmen ist europaweit aktiv, online wie offline. Die Tabs sind in Unverpackt-Läden und Biomärkten vertreten, werden sogar in Hotels und der Gastronomie verwendet. Aufgrund dieser Verbreitung können Kunden mit einer kurzen Lieferzeit und hoher Verfügbarkeit rechnen.

Doch die Konkurrenz schläft bekanntlich nicht. Auch die Tabs von Everdrop sind inzwischen in ausgewählten Unverpackt-Läden erhältlich. Das Startup hat sein Sortiment außerdem um ein plastikfreies Waschmittel erweitert.

Everdrop und Ecotab haben stärker mit der aktuellen Situation zu kämpfen. Hier müssen sich Kunden auf Wartezeiten einstellen – auch wegen der großen Nachfrage.

Der Markteintritt von Ecotab war außerdem um mehrere Monate verzögert, was für viel Frust bei den Kunden sorgte und sogar zu Beschwerden bei Everdrop führte. Ecotab hat sich so stark an der Konkurrenz orientiert, dass es online zu Verwechslungen kam.

Kosten & Versand

Der Preisführer in der Runde ist Everdrop. Ein Euro je Putzmittel-Tab ist ein Angebot, das man nur schwer ablehnen kann. Auch Ecotab bietet einen fairen Preis, jedoch sind die Tabs fast doppelt so teuer wie die von Everdrop, wenn man genauer darüber nachdenkt.

Bei beiden Unternehmen ist der Versand ab 15€ kostenlos, vorher beträgt er 2€.

Bei Biobaula muss der Kunde etwas tiefer in die Tasche greifen. Für knapp 10 Euro erhält man nur drei Tabs. Dafür ist der Versand deutschlandweit kostenfrei.

Spenden für den guten Zweck

Ein weiterer Unterschied besteht beim Thema Engagement: Biobaula setzt sich für den Schutz von Meeresschildkröten ein. Ecotab spendet an The Ocean Cleanup.

Bei Everdrop bleibt aufgrund des günstigen Preises wahrscheinlich keine Spanne für Spenden übrig. Eigene Initiativen sind dennoch geplant.

Fazit

Wie ich schon unter “Gemeinsamkeiten” gesagt habe, kann man bezüglich der Inhaltsstoffe mit keinem der drei Anbieter etwas falsch machen, denn sie alle bieten vegane Putztabs mit umweltfreundlichen Inhaltsstoffen an.

Die größten Unterschiede bestehen in der Verfügbarkeit und beim Preis. Wer plant, bei Everdrop und Ecotab zu kaufen, muss sich aktuell auf eine Wartezeit von 2-3 Wochen einstellen. Dafür bekommt man mehr Tabs für sein Geld.

Bei Ecotab ist außerdem nicht ganz geklärt, ob die Tabs auch wirklich plastikfrei verpackt sind. Recycelbar heißt nicht immer biologisch abbaubar.

Hier muss jeder für sich entscheiden, welche Marke man zuerst ausprobiert. Ich habe mich für Everdrop entschieden und freue mich darauf, meinen Testbericht in den kommenden Tagen mit euch zu teilen.

Sollten dich Putztabs nicht vollständig überzeugen, findest du hier im Blog weitere umweltfreundliche Reinigungsmittel ohne Plastik.

Große Marken ziehen nach?

Eine geniale Idee wie Putztabs bleibt selten ohne Nachahmer. Gerade die Handels-Riesen haben das Ohr am Markt. Und siehe da: Lidl hat im Mai 2020 Reiniger-Tabs für die Eigenmarke W5 vorgestellt.

Jedoch habe ich meine Zweifel, ob diese ebenfalls natürlich, vegan und ohne Mikroplastik sind. Da ich die Tabs noch nicht selbst entdecken konnte, bitte ich euch, genau hinzuschauen. Höchstwahrscheinlich geht es Lidl nur darum, Marktanteile zu behalten, indem man ebenfalls eine Tab-Lösung anbietet. Ob sie bei den ökologischen Standards der grünen Startups mithalten können, wage ich zu bezweifeln.

Dieser Vergleich spiegelt meine persönliche Meinung wider. Der Text ist von keiner der Anbieter beeinflusst oder bezahlt worden.

Kommentare

  • Hallo,
    Die Lieferung von Ecotab ist leider unterirdisch schlecht. 2 Monate geht garnicht. Zum Testen bin ich noch gar nicht gekommen, weil ich noch mehr auf die Sendung warte.

    Gruss

    L. Benz

    • Hallo Lisanne,

      danke für deinen Kommentar. Das ist ja interessant. Ich wusste gar nicht, dass es immer noch so schlimm ist. So langsam habe ich kein Verständnis mehr. Anfang des Jahres war es verständlich, dass es wegen der aktuellen Situation für Startups gerade ein bisschen schwierig ist.

      Inzwischen haben wir Juli und Ecotab sollte die Prozesse mal in den Griff bekommen, insbesondere da man so stark bei der Konkurrenz kopiert hat (und sich damit viel Arbeit erspart hat), finde ich es schon ein bisschen frech, was den Kunden noch immer zugemutet wird.

      Ich finde es cool von dir, dass du so leidensfähig bist und so lange auf ein plastikarmes Produkt wartest. Was tut man nicht alles für die Umwelt.

      Meine persönliche Meinung – ich würde die Bestellung stornieren und mich für einen anderen Anbieter entscheiden, da die anderen beiden seriöser agieren. Ich kenne sowohl Everdrop als auch die Menschen hinter Biobaula persönlich und dort kann man sich auf netten Service verlassen.

      Viele Grüße,
      Cornelia

    • Hallo Sabine,

      das klingt stark nach Ecotab. Sicher, dass es Everdrop war? Ich sehe in Social Media-Interaktionen regelmäßig, dass die Firmen verwechselt werden.

      Viele Grüße,
      Cornelia

      • Du scheinst dich ja doch klar zu positionieren und favorisierst everdrop. Meine Mails wurden immer zügig beantwortet bei ecotab. Deinen Verdacht kann ich nicht bestätigen und finde die Anschuldigung, dass es „stark nach ecotab klingt“ schlichtweg unfair.

      • Hi Bianca,

        ich bin sicher, dass Ecotab inzwischen viele Kunden glücklich machen (auch wenn die Frage, ob die Umverpackung plastikfrei ist, nach wie vor nicht geklärt ist). Jedoch habe ich leider viele Fälle gesehen, wo es eben anders gelaufen ist. Im Idealfall hätte Sabine geantwortet und wir hätten gesehen, welche Firma dieses unschöne Kundenerlebnis verursacht hat.

        Als Hintergrund: Ecotab haben Anfang des Jahres massiv geworben, aber noch nicht ausgeliefert. Das hat zu jeder Menge Frust geführt. Da ich als Nachhaltigkeitsbloggerin viel Werbung von nachhaltigen Startups angezeigt bekomme, habe ich in den Kommentarspalten unfreiwillig gesehen, wie hoch die Wellen geschlagen sind. Das werde ich nicht unter den Teppich kehren.

        Mir geht es darum, dass „plastikfrei“ easy ist und Spaß macht. Daher mag ich es nicht, wenn Kunden reihenweise enttäuscht werden und vielleicht sogar von ihren Bemühungen um Nachhaltigkeit wieder abgebracht werden.

        Das ist mein Standpunkt und der wird nicht von außen beeinflusst. Lukrativer wäre es für mich doch sicherlich einfach zu erzählen wie toll alle Unternehmen sind, oder nicht? Ich kann nichts Verkehrtes daran finden, wenn sich Blogger auch mal positionieren.

        Viele Grüße, Cornelia

  • Hallo,
    habe eigentlich nur eine Anmerkung / Frage.
    Ich putze seit ein paar Wochen mit ecotab und bin nicht wirklich zufrieden.
    Von der laaaaangen Versandzeit (3 Monate) mal abgesehen.
    Wir waschen / Duschen nur mit fester Seife. Die Seifenreste sind einfach nicht ganz weg zu bekommen. Irgendwie ist immer ein Schmierfilm auf Waschbecken und Duschglas 🙁
    Habt Ihr ähnliche Erfahrungen?
    Habe schon die Dosierung / Einwirkzeit erhöht.
    Wie ist das bei den anderen Reinigern?
    LG ALEX

    • Hi Alex,

      das tut mir leid, dass du nicht zufrieden bist. Ich habe mit dem Badreiniger von Everdrop gute Erfahrungen gemacht. Mein Waschbecken ist definitiv sauber, obwohl ich mir regelmäßig die Haare ausbürste (um die Intervalle zwischen den Haarwäschen zu verlängern) und dabei leicht ein fettiger Film entstehen kann.

      Mein Tipp für dich wäre spezielles Putztuch mit einer rauen und einer weichen Seite zu verwenden. Damit bekomme ich Seifenreste gut weg. Das gibt es zum Beispiel bei Hello Simple.

      Liebe Grüße,
      Cornelia

  • Schön wäre noch Moanah hier zu sehen. Die werden häufig in solchen Vergleichen nicht erwähnt aber find die doch gut und haben Glasflaschen, was bei mir den Ausschlag gegeben hat! Hab die durch Zufall bei westwing gesehen und gekauft. Liebe Grüße, Karla

    • Hallo Karla,

      danke für dein Feedback. Aus Leser-Perspektive sehe ich das auch so. Als Blogger habe ich jedoch im Kontakt mit den Unternehmen so meine Erfahrungen gemacht und werde hier nicht noch mehr Marken auf die Füße treten 😉

      Von daher halte ich mich jetzt lieber zurück und werde den Artikel nicht proaktiv ausweiten. Wenn ich jedoch von einen der Tab-Unternehmen kontaktiert werde und sie gerne mit in den Artikel möchten, sieht es schon anders aus.

      Liebe Grüße,
      Cornelia

  • Eine tolle Übersicht. Zu Ecotab noch Folgendes: Das Unternehmen hat sich jetzt in Klaeny umbenannt. Da versteckt sich sicherlich auch dahinter, dass es so viel Kritik gab und sie einen Neuanfang versuchen. Unabhängig davon, dass man ihnen die Chance lassen sollte, finde ich es nicht richtig, die Hintergründe einer Unternehmensumbenennung zu verschleiern. Ich hab gerade recht lange nach Ecotab gesucht, bis ich das herausgefunden habe. Man könnte auch einfach transparent damit umgehen und das z.B. auch direkt auf der Seite nennen. So wirkt es auf mich zumindest wie eine Kundentäuschung. Ich mein, vll. hab ich das auf ihrer Webseite auch einfach nicht entdeckt….aber dann war es halt auch versteckt….und wenn es andere Gründe für die Umbenennung gibt – dann könnten sie das ja erst recht nennen.

  • Das kann ich leider nur bestätigen…auch ich habe mir das starterset von ecotab bestellt ,musste wochenlang darauf warten und als ich dann endlich los legen konnte war ich einfach nur enttäuscht sauber war wirklich anders, das gleiche Ergebnis würde ich auch mit einfach nur Wasser bekommen . Seitdem bin ich vorsichtig beim bestellen, schade ‍♀️

PlantBase