Denttabs Test

Denttabs Zahnputztabletten – Mein Erfahrungsbericht

Zahnpflege

Zahnputztabletten sind die wohl bekannteste plastikfreie Alternative zu Zahnpasta. Marktführer sind denttabs aus Berlin. Sie bieten Zahnputztabletten mit und ohne Flourid an. Denttabs sind vegan und in einer plastikfreien Papierverpackung erhältlich. Ich habe die Tabletten ausprobiert und meine Erfahrungen aufgeschrieben.

Preis und Verfügbarkeit

Das Interesse an plastikfreier Zahnpasta wächst. Deswegen ist es kein Problem mehr, denttabs zu bekommen. Ich kaufe sie beim lokalen Biomarkt, einem Basic. Bei DM habe ich sie auch schon gesehen. Ansonsten bleiben der denttabs-Shop und Amazon.

Der Preis liegt bei ca. 6€ und damit deutlich über dem, was Zahnpasta im Normalfall kostet. Im Vergleich zu anderen plastikfreien Optionen sind die denttabs jedoch ein regelrechtes Schnäppchen. Die feste Zahnpasta von lamazuna kostet beispielsweise stolze 16€.

Verpackung – wirklich plastikfrei?

Beim Auspacken merke ich sofort: Das ist keine reine Papierverpackung, denn die Tüte ist wesentlich reißfester. Beim Öffnen entdecke ich eine dünne Beschichtung. Im ersten Moment verwundert mich das, denn denttabs wirbt mit „plastikfrei“. Ein Blick auf die Homepage verrät mir, dass es sich um Bioplastik auf Maisbasis handelt. Damit ist die Folie kompostierbar.

Die andere Art, Zähne zu putzen

Die Unterschiede beim Zähneputzen machen sich sofort bemerkbar: Bevor man die Bürste in die Hand nimmt, heißt es kauen. Auf der Packung steht, man soll eine Tablette so lange kauen, bis sie cremig wird. Ganz ehrlich, bei mir klappt es nicht. Ich würde die Konsistenz eher als flüssig beschreiben.

Davon lasse ich mich nicht entmutigen und putze mir wie gewohnt die Zähne. Das flüssige Gefühl setzt sich dabei fort. Fast wirkt es, als würde man gar keine Zahnpasta benutzen, nur Wasser. Im Grunde stimmt das auch, denn denttabs wollen keine Zahnpasta sein. Das Konzept besteht darin, die Zähne durch die enthaltene Zellulose intensiv zu polieren. Die Putzkörperchen sollen Zahnbelag besonders effektiv entfernen und sogar für einen aufhellenden Effekt sorgen.

Ergebnis: Ungewöhnlich, aber mit Effekt

Für mich fühlt sich das zunächst etwas gewöhnungsbedürftig an. Ich vermisse die vertraute Konsistenz von Zahnpasta. Dennoch habe ich das Gefühl, dass sich definitiv etwas tut. Der gewohnt minzige Geschmack trägt außerdem dazu bei, dass ich mich schnell umgewöhne. Nach ein paar Tagen kommt es mir normal vor, mit denttabs zu putzen.

Auch wenn ich entgegen der Empfehlung keine spezielle, besonders weiche Zahnbürste nutze, habe ich keinerlei Zahnfleischbluten. In der Tat fühlen sich meine Zähne nach wenigen Benutzungen schon glatter an. Besonders gut gefällt mir, dass dieser Effekt über Stunden anhält. Meine Zähne wirken tatsächlich etwas heller.

Empfehlung: Ja oder nein?

Die denttabs haben mich überzeugt. Auch wenn ich persönlich die Konsistenz von Zahnpasta vorziehe, bin ich doch begeistert von der Wirkung. Sie sind defintiv einen Versuch wert, insbesondere für Menschen mit starkem Zahnbelag. Man muss sich nur an das Gefühl gewöhnen, die Zähne „mit nichts“ zu putzen. Mir gefällt außerdem der Gedanke, dass denttabs weniger Inhaltsstoffe als handelsübliche Zahnpasta enthalten. Weniger Chemie klingt immer nach einer guten Idee.

Leider haben die denttabs ihren Preis. Etwas überspitzt formuliert: Professionelle Zahnreinigungen und Zahnersatz sind noch teurer. Daher soll es mich in diesem Fall nicht stören, in meine Zahngesundheit zu investieren.

Teile diesen Artikel
Tagged

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.