Adventskalender plastikfrei befüllen

Adventskalender plastikfrei befüllen

Weihnachten

Wie man Adventskalender ohne Plastik bastelt, dafür habe ich im verlinkten Artikel schon Ideen gesammelt. Die große Frage ist nun, wie man den Adventskalender plastikfrei befüllt. Besonders schwierig wird es bei Kindern – oft bestehen die kleinen Aufmerksamkeiten, die sich dafür eignen, leider aus Plastik. Mit ein bisschen Kreativität gibt es auch dafür Lösungen. Hier findest du Anregungen, wie du Adventskalender plastikfrei befüllen kannst.

Schokolade & Süßigkeiten

Ein Adventskalender ganz ohne Schokolade und Süßigkeiten? Undenkbar. Welche Schoko-Marken plastikfrei sind und woher man die nachhaltige Schokolade bekommt, steht im Artikel Schokolade ohne Plastik. Plastikfreie Gummibärchen und Fruchtgummis gibt es online zum Beispiel bei Naschlabor. Sie haben passend zur Jahrszeit sogar Fruchtgummis mit Glühwein-, Eierlikör- und Feuerzangenbowle-Geschmack im Angebot.

Nüsse und Trockenfrüchte

Die gesunde Alternative sind Nüsse. Auch wenn sie natürlich das ganze Jahr über als eine gesunde Nervennahrung unverzichtbar sind, gehören sie doch irgendwie zur Weihnachtszeit dazu. Bei Süssundclever gibt es Nüsse, Kerne und Trockenobst in einer plastikfreien Verpackung und in verschiedenen Füllmengen.

Körperpflege & Wellness

Ein Adventskalender ist eine prima Gelegenheit, plastikfreie Hygieneprodukte zu verschenken und so ein wenig für diesen Lebensstil zu werben. Wie wäre es mit einer festen Handcreme, Lippenpflege aus der Dose oder einer plastikfreien Rasierseife? Auch Haarseifen gibt es oft in Adventskalender-tauglichen Probiergrößen.

In der kalten Jahreszeit bieten sich außerdem Badesätze und Badebomben als nette Aufmerksamkeiten an. In der plastikfreien Verpackung sehen sie gleich noch hochwertiger aus.

Spiele & Rätsel

Kartenspiele sind kompakt und oft in Pappe verpackt. Sie passen in die meisten Adventskalender, man findet welche für jedes Alter und Interessengebiet. Auch gibt es nachhaltig verpackte Denk- und Knobelspiele. Es geht sogar noch einfacher: Ein Zettel mit einem Rätsel oder einer Denksportaufgabe sorgt für Abwechslung und ist nebenbei plastikfrei und kostenlos.

Nützliches für Klein und Groß

Vielleicht möchtest du ja die Gelegenheit nutzen, um plastikfreie Alltagsgegenstände zu verschenken. Damit können Dinge, die mit Lebensmitteln in Berührung kommen, durch unbedenkliche Alternativen ersetzt werden. Wie wäre es mit einer Brotdose aus biologisch abbaubarem Bioplastik oder stabilen Outdoor-Bechern für unterwegs? Eine praktische Aufmerksamkeit sind auch Taschentüchertaschen.

Spirituosen

Dieser Tipp ist nur „für die Großen“. Vielleicht ist der oder die Beschenkte ja Whiskey- oder Gin-Fan? Spirituosen gibt es in Adventskalender-tauglichen Probiergrößen. Sie sind fast immer plastikfrei im Glas verpackt. Da der Versand von Glasflaschen selten ohne Plastik erfolgt, bietet sich ein Kauf beim Spezialitätenhändler an.

Für Naturverbundene

Hobbygärtner freuen sich über Sämereien, die es meistens im Papiertütchen gibt und daher ideal für den plastikfreien Adventskalender sind. Wer keinen Garten hat, kann seine Umgebung dennoch mit Hilfe von Seedbombs begrünen. Wie wäre es mit ökologischem Vogelfutter für Kinder, die gerne Vögel beobachten und ihnen durch den Winter helfen möchten?

Gutscheine

Ob für die Therme, Kino oder Theater. Gutscheine sind der Klassiker unter den Geschenken. Sie kann man auch für kostenlose Aktivitäten wie einen gemeinsamen Spaziergang oder eine Massage vergeben. Passend zur Vorweihnachtszeit sind Gutscheine zum Plätzchen backen oder für einen (hoffentlich plastikfreien) Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt.

Was packst du in die Adventskalender für deine Lieben?

Teile diesen Artikel
Marken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.